Tourismusregion Güssing

Bild der Burg Güssing mit einem Teich im Vordergrund

Die Tourismusregion Güssing ist mit der ältesten Burg des Landes in Güssing und einem umfangreichen Kulturangebot die Kulturhauptstadt des Südburgenlandes. Großes Theater auf der Burg, anspruchsvolles Musical und Kabarett, Orchesterkonzerte sowie Volksensembles und das unermüdliche Engagement beherzter Kulturschaffender sorgen dafür, dass man in und um Güssing das ganze Jahr Kultur genießen kann.

Die Region ist mit dem Uhudlerdorf Heiligenbrunn auch das Zentrum der Uhudler-Kultur. Einzigartig ist das historische Kellerviertel, mit strohgedeckten Originalkeller aus dem 17. Jhd. Nirgends feiert man „authentischer“ den Uhudler als in der Kellergasse beim Uhudlerfrühling, Uhudler-Sommerfest, Uhudler-Sturmfest oder beim Advent in der Kellergasse.

Hochprozentiges bieten die erfolgreichen Schnapsbrenner im Apfeldorf Kukmirn. Das „brennende Dorf“ ist berühmt für die besten Edelbrände Österreichs. Als Tipp empfiehlt sich die „Schnaps-Genuss-Meile“ von Obsthof zu Obsthof.


Botanische Raritäten und idyllische Landschaft findet man im Naturpark Weinidylle. Sanfte Hügel mit gepflegten Weingärten laden zum Radeln und erholen ein. Zur Stärkung mit regionalen Köstlichkeiten findet man immer einen typischen Buschenschank am Rad- oder Wanderweg durch den Naturpark. Und wer die sonnige Idylle (Güssing ist mit 2.433 Sonnenstunden im Jahr (2012) die sonnenreichste Gemeinde im Burgenland) länger genießen will, sucht sich eines der romantischen Kellerstöckl für einen unvergesslichen Urlaub mitten im Weingarten.

Neben drei Genuss-Regionen „Südburgenland Apfel“, „Südburgenländische Weidegans“ und „Zickentaler Moorochse“ findet man zahlreiche Freizeitangebote wie Badeseen, Rad- und Wanderwege und besondere Naturschutzgebiete wie die Güssinger Fischteiche.

Sonne für die Seele mit viel Genuss und der besonderen Gastfreundschaft der Südburgenländer, das ist echter Urlaub in der Tourismusregion Güssing.

Pferdekutsche reitet durch das Kellerviertel

Stadtführungen in Güssing

Juni bis September in Güssing und Güssinger Teiche

PROFESSIONELLE STADTFÜHRUNGEN IN GÜSSING

Von Juni bis September 2018 bietet der Tourismusverband und die Stadt Güssing an acht fixen Terminen historische Stadtführungen bzw. Führungen an den Güssinger Teichen mit professionellen Guides an. 

Die Güssinger Teiche sind als Wasservogel-Brutplatz von nationaler Bedeutung und zählen zu den wichtigsten Rastplätzen am Nord-Süd-Zugweg für Wasservögel. Nachweislich 300 Pflanzenarten und 250 Vogelarten können erforscht und beobachtet werden. 

Mit Dr. Joachim Tajmel begleitet ein profunder Kenner der Güssing Teiche jeden 1. Samstag im Monat interessierte Personen auf dem 5 km langen Lehrpfad durch das Ramsar-Gebiet der Güssinger Teiche.

Ein wandelndes Lexikon der Geschichte des Südburgenlandes und der Stadt Güssing ist Stadthistoriker Karl-Heinz Gober. Die an historischen Schätzen reiche Güssinger Innenstadt kann man im Sommer 2018 an jedem 3. Samstag gemeinsam unter der Führung von Karl-Heinz Gober kennenlernen. Der Rundgang führt vom Rathaus (ehemalige Synagoge) über den Scheibelturm, Jakobikirche, Clusiusplatz, Kastell Batthyány und die Basilika zurück zum Ausgangspunkt am Hauptplatz.

www.guessing.co.at

zurück