Burg Güssing

Auf einem längst erloschenen Vulkankegel thront die 1157 als Wehranlage errichtete älteste Burg des Burgenlandes. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten präsentiert sich Burg Güssing nun in jenem Zustand wie vor 200 Jahren. Empfehlenswert sind auch die Besichtigungen der Burgkapelle und der Aufstieg auf den Glockenturm mit herrlichem Panoramablick bis nach Ungarn. Die Krone der Burg ist die Hochburg mit neugotischer Burgkapelle und Glockenturm.

Bild der Burg Güssing mit einem Teich im Vordergrund

 

 

Ausstellungen

  • Batthyany-Burgmuseum mit Ahnengalerie, Rittersaal und diversen Kunstgegenständen, Truhenorgel aus dem 16. Jhdt
  • Illig-Sammlung: "Fürstliche Sammelleidenschaften" - Gemälde, Musik, historisches Wohnen, Jagd
  • "Eisenkunstguss" und "Burg- und Herrschaftsgeschichte", historische Zinnsoldatensammlung und Sonderausstellung "Waffen"

Preise

Personen

einzeln

Gruppe ab 15

Erwachsene

7,50

6,-

Senioren

6,-

5,50

Schüler, Studenten, Lehrlinge,
Präsenz- und Zivildiener

4,-

3,50,-

Familienkarte

17,-

 

Führung (ab 10 Personen)
gegen Voranmeldung

2,-

 

Schrägaufzug

2,- Bergfahrt

1,- Talfahrt



www.burgguessing.at

 

 

Burg Güssing, die Hochzeitburg, mit wechselnden Ausstellungen thront auf einem erloschenen Vulkankegel im Südburgenland
Die Schösserstraße verbindet Burgen und Schlösser vom Südburgenland bis in die Oststeiermark

Die Schlösserstraße verbindet Burgen und Schlösser im Südosten Österreichs! Erfahren Sie mehr unter

www.schloesserstrasse.com

zurück